Archiv der Kategorie: %s gedanken

Zeitumstellung

Deutschland hat z.B. zwischen 1950 und 1979 – übrigens als einziges europäisches Land – nicht an seinen Uhren gedreht. 1978 diskutierte man wieder über diese (dämliche) „Sommerzeit“, obwohl sich die Hoffnung auf Energieeinsparungen (Die Nachwirkungen der Ölkrise lassen grüßen) nachweislich nicht bestätigte. 1980 setzte man die Zeitumstellung trotzdem um, seit 1996 ist sie innerhalb Europas einheitlicher Standard. Die Begründung dürfte sowohl politisch als auch ökonomischer Natur sein.

Diese Zeitumstellung ist m.E. so unnötig, wie ein Pickel am Bobbes. Ehrlich! Warum belässt man es hier nicht einfach bei der Normalzeit? Hat 29 Jahre (siehe 1950-1979) doch prima geklappt.

Seit 2018 wird nun schon wieder diskutiert. Man hat sich sogar die Mühe gemacht, die Europäer hierzu zu befragen, die sich mehrheitlich für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen haben. Leider „pro“ „Sommerzeit“. Was ein Blödsinn! Ergo überließ Brüssel den einzelnen europäischen Ländern die Qual der Wahl. Normalzeit oder Sommerzeit sollten diese selbständig entscheiden. Das war wohl ein Fehler, denn bis heute ist nichts passiert.

Ist es aber nicht erschreckend, daß man seit knapp 3 Jahren diese Zeitumstellung nicht auf die Kette bekommt, jedoch innerhalb kürzester Zeit – ein paar Bund-Länder-Konferenzen machen dies in Deutschland z.B. möglich – Freiheitsrechte einschränkt, Existenzen vernichtet und eine Bevölkerung „gängelt“?